credit card 640x346

Bald B A R G E L D L O S E S   S Y S T E M ?
Wir erhielten die Information von einem mittelständigem Unternehmen in Sachsen, dass es große Schwierigkeiten hat, die täglichen Einnahmen seiner verschiedenen Geschäfte auf der Bank einzuzahlen, denn diese nehmen oft kein Kleingeld mehr an.
Das Unternehmen muss seit diesem Jahr mehr Fahrtweg auf sich nehmen um die Tageseinnahmen der einzelnen Geschäfte auf die Bank einzuzahlen.


Er hätte aber auch die Möglichkeit, das Kleingeld in einen "Safe-Bag" (verplombt) für maximal vier Kilogramm Hartgeld bei der Bank abzugeben. Dieser Sicherheitsbeutel kostet fünf Euro und dabei ist es egal, wie viel das Metall darin wert ist. Diese Situation dürfte nun viele Unternehmen verärgern, wenn wir doch einmal an die Bäckerunternehmer denken oder Floristik, Apotheken usw. .

Steuern wir nun endgültig auf ein bargeldlosen System zu?

Der einzelne Bürger bekommt davon nicht viel mit, denn er bekommt sein Geld aus sein Konto, sei es vom Arbeitgeber, vom Rententräger usw. . Er hebt sein Geld entweder bei der Bank ab und steckt es in sein Portemonnaie oder er wählt Kartenzahlung bei einem Kaufvorgang. Bei einem Kaufvorgang, indem er mit Bargeld zahlt, erhält er Kleingeld zurück und gibt dieses wiederum bei seinem nächstem Kaufvorgang aus.
Doch der Unternehmer hat dieses Kleingeld in seiner Kasse und kann dies nur mit großen Aufwendungen bei der Bank einzahlen.

In den Medien hört man immer wieder, dass das Kleingeld aus dem Verkehr gezogen werden soll. Schuld daran, ist die neue Münzgeldverordnung, die seit 2015 gilt:
Die Sparkassen und Banken sollen durch ausgebildete und somit zertifizierte Mitarbeiter die Münzen auf Echtheit und Wiederverwendbarkeit prüfen.
Das bedeutet, dass jede einzelne Münze dafür erfasst werden muss.
Aber sind wir doch einmal ehrlich, ist dies nicht sehr übertrieben und an der Realität vorbei geredet und entschuldigt nur den Wegfall von Kleingeld um das bargeldlose System voran zu treiben?
Aber was sind die Vorteile und die Nachteile bei einem bargeldloses System, wir stellten dies einmal wie folgt gegenüber (dies sind die wesentlichsten):


Nachteile

Totale Kontrolle des Staates.

Wir sagen, dass ist ein Eingriff in die Menschlichkeit

Ladenüberfälle werden ansteigen

Ältere Menschen werden nicht so einfach mit einer Umstellung klar kommen

Das "Sparschwein" unserer Kinder  fällt nun ganz weg

Kinder und Schüler lernen mit Geld nicht mehr physisch umzugehen

(ist das so gewollt?)

Der Betrug mit gestohlenen Logins durch Trojaner steigt an

Man neigt dazu mehr Geld auszugeben

Raubüberfälle auf Handy wird steigen (indem das Guthaben über eine virtuelle App oder dem Bankkonto ebenfalls geklaut werden kann)

Gebühren für die Kreditkarte könnten dann generell anfallen, denn man ist ja  "abhängig"

 

                Vorteile

Schwarzarbeit wird eingeschränkt

Raubüberfälle auf Bargeld  entfallen

 
 
 
 
 
 
 
   

Wie Sie sehen können, häufen sich die Nachteile laut unserer Meinung.

Für uns entspricht ein bargeldloses System als menschenunwürdig und beugt eine hohe Kriminalitätsstufe hervor.

Der Mensch entscheidet doch bitteschön noch selbst, ob und auch wann er das Bargeld und die Kartenzahlung einsetzt.

Das Bargeld darf somit nicht abgeschafft werden.

Ihre Garten-Partei Sachsen (GPS)

Gemeinsam Positionen Stärken

 

Kommentar schreiben

Bitte Kommentare nur in Bezug auf den Beitrag abgeben. Für übergreifende Informationen nutzen Sie bitte die eMail-Adresse info@gartenpartei.org.
Wir behalten uns vor, Kommentare mit ungültigen Angaben (z.B. eMail-Adresse) oder sittenwidrigen Inhalten zu löschen.


Sicherheitscode
Aktualisieren